Freeware: Native Instruments Mikro Prism

Ein kleines Präsent von Native Instruments: das beliebte Reaktor-Instrument Prism als Lightversion für den Reaktor-Player:

MIKRO PRISM is a new free instrument, based on the successful synthesizer REAKTOR PRISM. Using the same sound engine as its bigger brother and REAKTOR 5.5’s new dynamic ”Modal Bank” technology, this fully-playable instrument shines with a stunning range of brilliant sounds. With 70 presets, the built-in cabinet simulation, filter, flanger, echo and reverb effects and some seasonal bell and chime sounds included, this gift is guaranteed to get you in the mood for the holidays!

Zum Download

das möchte ich kommentieren ...

Outboard Anywhere geht online

Eben auf Gearslutz: Fredrik Carno kündigt den Livegang seines neusten Babies an – outboardanywhere.com .

Der Einleitungstext:

Are you interested in music production? Have you ever wanted to use REAL studio outboard gear on the music you produce instead of plugins?

The new and exiting service Outboardanywhere let’s you use racks of gear now worth 25.000 euros over the internet for only 1 Euro/Use from wherever you are..

This is made possible by our uniquely developed uniform outboard automation system combined with a web file transfer function…

Register and find out the difference between studio outboard and DAW plugins yourself…

Japp, richtig gelesen. Soundfiles hin schicken, mit dem gewünschten Gerät bearbeitete Spur wieder zurück bekommen. Ich kann’s mir noch nicht so recht vorstellen und werde es wohl auf einen Test ankommen lassen, wenn der Server wieder geht.

 Anywhere, any place, anytime,

DasMadi

das möchte ich kommentieren ...

Winter NAMM 2011: M-Audio ist AGGRESSIV!

M-Audio TeaserM-Audio waren bisher nicht für einen “aggressiven” Klang bekannt, eher nüchtern bis steril lies sich der Sound der Interfaces beschreiben. Jetzt wechseln sie jedoch in den Klangerzeuger oder FX Markt mit einem neuen Gerät, das zur WinterNAMM erscheinen soll. Viel Infos gibt es nicht, außer einer “gib uns deine Email und die gewinnst eins” Aktion und wagen Beschreibungen etwas abgestandener Musiker wie The Crystal Method.

Das M-Audio es wagt, mit “Something wicked this way comes”, einer Hexenzeile aus dem fluchbelasteten Stück Macbeth das Gerät anzukündigen, ist für mich als Bühnenabergläubiker gefährlich. Schnell Salz über die Schulter und dreimal ums Haus rennen!
DasDAS

das möchte ich kommentieren ...

Vocal Strip: iZotope Nectar

Ein Vocal-Channel mit insgesamt 11 Modulen. Von der Pitchcorrection über den De-Esser, Breathcontrol, Compressor, bis hin zu Reverb und Delay ist alles dabei. Alles einfach in eine automatisierten Hauptansicht oder in der komplexen Ansicht, bei der jeder Parameter bearbeitet und angepasst werden kann. Das Plug-In gibt es als TDM, RTAS, AU, VST und DirectX bis zum 31.12.2010 zum Einführungspreis von 199€ (später 299€). Nectar kann man 10 tage ohne Einschränkungen testen downloaden und bei uns im Shop kaufen.

YouTube Preview Image

Damit kann man vielleicht sogar aus meiner Singstimme was machen.
DasStef

das möchte ich kommentieren ...

Freeware: EMU SP-1200 Sampleset

EMU SP1200Goldbaby, der uns schon die hervorragende Cassette 808 beschert hat, bringt nun zu Weihnachten eine feines EMU SP-1200 Sampleset mit 105 Einzelklängen heraus. Hübsch dreckige 12bit Sounds, die an alte Erik B. & Rakim Produktionen erinnern. Überhaupt sind fast alle Samplesets von Goldbaby empfehlenswert, da sie durch Wärme und Rohheit bestechen, ganz anders als die Drumsounds, die standardmäßig mit den meisten DAWs herauskommen.
Download

DasDAS via CDM

das möchte ich kommentieren ...

Midi-Controller: AKAI MPK Mini

Akai MPK miniDer große Bruder des AKAI MPK Mini, das MPK 49 hat mich ja schon begeistert. Die Mikroausführung hat das Zeug, zum bevorzugten Backpackerlaptoptool zu werden. Mit nur einem Pfund Gewicht, 25 Tasten, 8 Pads, 8 Drehreglern und dem Akai-Arpeggiator bietet der Mini alles, was man als Laptopartist braucht. In Sachen Funktionen pro Quadratzentimeter steht das kleine Schwarze weit oben. Der Preis ist knackige 99EUR, cheap cheap cheap!
Infos & und kaufen

DasDASmini

das möchte ich kommentieren ...

HiFi Audiokabel: Das Tor zu einer anderen Welt

Wer bereit ist, 6800$ für diese Kabel von AudioQuest auszugeben, wird ein schier unglaubliches, Lovecraftsches Klangerlebnis erfahren, wie diese Kundenreview bezeugt:

 

We live underground. We speak with our hands. We wear the earplugs all our lives. 

PLEASE! You must listen! We cannot maintain the link for long… I will type as fast as I can.

DO NOT USE THE CABLES!

We were fools, fools to develop such a thing! Sound was never meant to be this clear, this pure, this… accurate. For a few short days, we marveled. Then the… whispers… began.

Were they Aramaic? Hyperborean? Some even more ancient tongue, first spoken by elder races under the red light of dying suns far from here? We do not know, but somehow, slowly… we began to UNDERSTAND.

No, no, please! I don’t want to remember! YOU WILL NOT MAKE ME REMEMBER! I saw brave men claw their own eyes out… oh, god, the screaming… the mobs of feral children feasting on corpses, the shadows MOVING, the fires burning in the air! The CHANTING!

WHY CAN’T I FORGET THE WORDS???

We live underground. We speak with our hands. We wear the earplugs all our lives.

Do not use the cables!

 

DasDAS via Hainbach

das möchte ich kommentieren ...

Ucreate Music. Das Weihnachtsgeschenk fuer Synthnerds!

Mattels “Ucreate Music” hat das Zeug, einen ähnlichen Kultstatus wie das Stylophone oder Speak’n’Spell zu erreichen: als Spielzeug gedacht bietet es Features, die jeden elektronischen Musiker faszinieren dürften. Das Gerät ist ein Loopplayer mit 8Bit/16KHz Sampler und 8 dicken LOFI-Effekten, von Reverse-Looper bis Flanger. Die FX lassen sich per Miniklinke und Miniklinke-Mic-Input live auf das Eingangssignal anwenden, Loops können über diese Eingänge oder das interne Mic aufgenommen werden. Der dicke Knopf regelt die Intensität der FX und leuchtet schön blau bei Gebrauch, was sich auf der Bühne gut macht.

Der Grundsound ist herrlich kaputt, ähnlich den alten Casio SK-Samplern. Dabei bieten die FX tolle Variationsmöglichkeiten, als hätte ein KaossPad zuviel Toy Story geguckt.

Etwas mühselig ist das Überspielen eigener Samples neben den tollen Kiddiebeats der Werkslibrary – hier findet ihr Informationen dazu.

Ich habe mir bei Amazon USA gleich drei bestellt für insgesamt knapp 120EUR incl. Tax und Zoll, zwei für meine Neffen und eins für mich – Weihnachten wird gejammt!

DasDAS

 

das möchte ich kommentieren ...