Horus nominiert bei den Resolution AwardsHorus nominiert bei den Resolution Awards

Die Horus Intefaces von Merging Technologies sind von dem Resolution Magazin als bestes Interface des Jahres nominiert! Etwas das uns durchaus sehr Stolz macht, da wir offizieller Vertriebspartner und Systemhaus von Merging Technologies sind. Das Horus Interface kann man defintiv als eines klanglich transparentesten Mikrofon Preamps der Welt bezeichnen und gleichzeitig von einem Phänomenalen, wenn nicht möglicherweise sogar dem besten AD/DA Converter sprechen. Für jeden der in seinem Studio schon immer die absolute Antwort für ein Analoges/AES/MADI Zusammenspiel stehen haben wollte, ist der Horus ein echter Knaller für den Preis den er kostet. Tatsächlich entwickelt er sich immer mehr zu dem High-End Standart, nach dem jedes Studio strebt. Die Nominierung bei den Resolution Awards unterstreicht das Ganze nur noch mal.

Wenn du interesse an dem Horus bekommen hast, schau dir HIER das Gerät und die Module genauer an und zöger nicht uns bei Interesse  oder Fragen anzurufen.

Dein Ansprechpartner und Durchwahl für die Merging Technologies Produkte und somit für das Horus Interface:

Digital Audio Service
Thomas Römann
+49 (0)40 4711 348 -20

das möchte ich kommentieren ...

Workshop: Pro Tools 10 HD / HDX

Wir hatten bereits hier berichtet: Pro Tools liegt in der neuen Version 10 vor und bringt auch neue Karten mit.
Um das System im Einsatz kennen zu lernen, gibt es von uns einen PT 10 Workshop in der Wellenkammer, inklusive Einblicke in die neue HDX-Hardware und die Integration von EUCON PHASE II.

Zur Demo werden unsere Spezialisten natürlich für jegliche Fragen zur Verfügung stehen.

Die Daten:
Fr, 18.11.2011
17.00 Uhr in der Wellenkammer.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen ist eine Anmeldung bei Thomas Römann erforderlich:
tr@digitalaudioservice.de
Tel.: 040 4711 348 -20

Wir freuen uns auf einen aufschlussreichen Abend!

das möchte ich kommentieren ...

NEU : Avid Pro Tools 10 & Avid Pro Tools HDX

Na det große X is da :

Avid enthüllt heute eeendlich den Nachfolger der leicht angegrauten HDCore & HDAccel Karten. Wir erinnern uns : Bei der letzten großen Update-Runde kam das in weiten Teilen bahnbrechende Pro Tools 9 . Bei der Gelegenheit wurden die HD-Interfaces einmal runderneuert und es gab auch neue MBoxen. Was übrig war, waren die alten DSP-Karten.

Avid HDX ersetzt HDCore und HDAccel

Der neue Shit heisst HDX (nicht zu verwechseln mit der HDx-Option für die VENUE !) und unterscheidet sich komplett von den alten DSP-Karten. Nicht nur das das Teil vergleichsweise winzig ist  – etwa so groß wie eine HD-Native Karte – es handelt sich auch um eine komplett neue Architektur. Die alten Motorola DSPs sind weg, HDX setzt jetzt  auf FPGA kombiniert mit DSP und Host-Processing. Ohne jetzt zu sehr mit Technikkram zu nerven : Ein auf FPGAs basierendes System hat den Vorteil wesentlich flexibler und offener zu sein als ein reines DSP-System. Kommende Software Revisionen können deswegen mit ein und derselben Hardware auf völlig andere Anwendungen und Features hin optimiert werden. FPGAs findet man in der Audiowelt z.B. in den Metric-Halo Interfaces oder auch bei RME.  Bei HDX sieht es so aus, dass die Voices von der FPGA, die PlugIns auf dem DSP und wahlweise auf dem Host (aka Computer) laufen. Im Klartext: HDX kann 256 Voices  fahren ohne einen DSP anzufassen oder den Host zu belasten. Man pickt sich also überall die Rosinen raus.  Ergo kann man jetzt auch den Rechner mitbenutzen und braucht sich nicht mehr fragen wozu man 8 oder 12 CPUs an Bord hat während die HD-Karte aus dem letzten Loch pfeift.

Die wichtigsten Eckdaten zu HDX :

  • nur noch eine Karte. 3 Stück davon können kaskadiert werden
  • pro Karte 64 I/O (maximum also 192 I/O)
  • 256 Voices pro Karte
  • minimum Latenz 0.7ms (96KHz / 64 samples / mit HD I/O)
  • 5fache Rechenleistung im Verglich zu HDCore
  • 32 Bit floating Point Audio / 64Bit Summierung
  • Unterstützt die aktuellen HD-Interfaces sowie die alten blauen Kisten

 

Pro Tools 10

Und weil es so schön ist gibt es auch gleich ein Major-Update für Pro Tools. Nachdem Nummer 9 schon revolutionäre Features wie ASIO/ CoreAudio-Support bot geht Avid nun weiter mit der Axt gegen alte Flausen vor :  TDM ist weg. Zusammen mit den alten DSPs geht das System in Rente. Das neue Ding ist AAX. Der beiden großen Vorteile sind : AAX läuft auf der HDX-Karte und auf dem Host. RTAS wird nativ noch  unterstützt aber dann wohl  auch aussterben, was einige Leute freuen wird. Zweitens : AAX-PlugIns liegen in 32-Bit float vor. TDM war immer 24Bit fixed (im Gegensatz zu VST und AU – deswegen auch immer der höllische Preisunterschied).

Pro Tools 10 ist komplett 64Bit fähig und bietet die Möglichkeit die komplette Session in den RAM zu laden – die Gedenkpause beim Drücken auf die Play-Taste  mehr bis die Kiste los läuft entfällt in Zukunft.  Das gleiche gilt für das Anfahren von Memory-Punkten und dem verändern von Loops während der Wiedergabe – alles sofort ohne Unterbrechung. Desweiteren gibt es eine Fülle von kleinen Neuerungen inkl. neuer Plug Ins basierend auf der Euphonix System 5.

Weiteres :

  • Fades werden jetzt in Echtzeit berechnet. Nie wieder Fade-files…
  • Clip-basiertes Gain vereinfacht die Arbeit Files aus verschiedensten Quellen
  • Hardware RAIDs und NAS werden unterstützt für Aufnahme und Wiedergabe
  • WAV und AIFF können gleichzeitig benutzt werden
  • Split Stereo ist tot, Interleaved Files werden endlich unterstützt
  • neue EUCON Version unterstützt 500 weitere Befehle auf den Controllern-fomrely-known-as-Euphonix
  • neues Production Toolkit fasst Machine Control, Sattelite Link und andere Optionen in einem Paket zusammen
  • Pro Tools HD 10 läuft mit : HDX, HD Native und HD TDM, Mac OS 10.7 und Windows 7
  • Wie gehabt gibt es auch Pro Tools 10 ohne HD für ASIO / CoreAudio und Avid M-Box

Eine Menge Holz, zumal das letzte Update gar nicht so lang her ist.  Information zu Preisen, Upgrades und Verfügbarkeit folgen asap.

Gute Nacht

Arne

 

das möchte ich kommentieren ...

NuGen Audio

Es soll ja immernoch Menschen geben, die noch nicht mit den grandiosen PlugIns der Firma Nugen Audio vertraut sind.

Ich habe zum Beispiel recht lange nach einem anständigen, umfangreichen Software-Anaylzing-Tool gesucht und bin dann vor einiger Zeit bei Nugen fündig geworden und habe mir für den fairen Preis von 75,00 Euro den Visualizer gekauft. Diese “Kiste” beinhaltet alles, was das analytische Engineer-Auge braucht:

    • Level meter (Peak/RMS/K12/K14/K20)
    • FFT- und Stereo Spektralanalyse und Spectrogramm
    • Stereoscope
    • BIAS Meter
    • Vectorscope
    • Korrelationsmeter

Das alles der Übersicht halber an- und abschaltbar, gekoppelt mit einer Menge individuellen Einstellungen und – der Todesstoß für die Konkurrenz – RESIZABLE!!!! Wer möchte schon gern das Frequenzspektrum unter der Lupe betrachten.

Sehr viel positives Feedback bekomme ich auch über die VisLM Loudness Meter, habe sie aber leider selbst noch nicht testen können. Ich würde sagen, Review folgt. Und solange habt ihr Zeit, euch durch die übrigen Produkte von Nugen zu klicken und sie bei uns im Shop zu bestellen.

Augen auf im Frequenzverkehr!

DasMadi

das möchte ich kommentieren ...

Post Production: Girls Making Gun Sounds

Es gibt ja einige Filmtöner unter unseren Lesern – hier ist ein Blog, in dem ihr kostenlos professionelle Schusswaffenklänge findet. Ob Scharfschützengewehr oder Handgranate, die Kolleginnnen von Girls making gun sounds haben das passende Geräusch am Start!

DasDAS via Strizi Streuner

das möchte ich kommentieren ...

Neue Funkfrequenzen-Verteilung ab 2016

Wichtig: Neue Funkfrequenzen-Verteilung ab 2016 – Funkanlagen im bisherigen Frequenzbereich (790 – 865 Mhz) können von heute auf morgen ihre Funktionsfähigkeit verlieren!

Etliche Hersteller präsentierten auf der diesjährigen Musikmesse ihre neuen Systeme.

Der Frequenzbereich 790 MHz bis 865 MHz ist nur noch bis 2016 gültig. Geräte wie Funkmikrofone, Headsets etc, die mit diesen Frequenzen arbeiten, sind ab diesem Zeitpunkt unzlässig und werden auch nicht mehr funktionieren. Dies betrifft ALLE Anbieter und Betreiber solcher Funkstrecken. Bitte beim Kauf auf die neuen bzw. zukunftssicheren Frequenzbänder achten. Umbauservice oder Umtauschservice wird je nach Produktfirma unterschiedlich angeboten.

Grobe Fakten

Die bisherigen Funkbänder (teilweise genannt D-Band & E-Band)  in den Frequenzbereichen* 790-865 Mhz werden ab 2016 komplett für Mobilfunkbetreiber genutzt und damit für den Musik- und Livetonbereich nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Grund ist der Ausbau der LTE-Technik – eines Mobilfunkstandards, der quasi den Nachfolger von UMTS darstellt.

Stichtag für die legale Nutzung ist der 31.12.2015, jedoch kann es auch schon ab sofort zu Störungen in vorallem ländlichen Regionen kommen – genau dort, wo der Ausbau der LTE-Netzes bereits stattgefunden hat. Bisherige Funkanlagen können also theoretisch bis 2016 benutzt werden, bevor sie dann ab dem Jahr komplett unbrauchbar werden. Jedoch überall dort, wo in nächster Zeit ein weiterer LTE-Sender aufgestellt und in Betrieb genommen wird, wird ein Funkbetrieb nicht mehr möglich sein. Das Funksignal wird diesen Sendeanlagen komplett weggedrückt.

* genau genommen handelt es sich um die Frequenzbereiche 790-814 Mhz & 838-862 Mhz mit Ausnahme des Mittenbandes 823-832 Mhz.

Kleine Entwarnung

Es werden künftig kleine Frequenzlücken bleiben, die auch wie bisher weiterhin kostenfrei genutzt werden können. Es betrifft den Bereich des ISM-Bandes  863-865MHz.

Auch ein Mittelband innerhalb des LTE-Netzes wird frei bleiben. Der Bereich von ca. 823-832 Mhz stellt eine Lücke zwischen Upload- und Download im neuen LTE-Bereich dar und wird als ein weiterer kleiner Bereich kostenfrei nutzbar bleiben.

Diese beiden Bereiche eignen sich eher für kleinere Funkanlagen, wie im ISM-Band zb. lediglich bis zu 3 Funkstrecken. Da in diesem Band auch andere Geräte funken, wie zb. Garagentore etc. ist dieses Band eher anfällig für Störungen – für Einzelfunklösungen dennoch sehr gut geeignet. Für die Mittellücke im LTE-Band ist zur Zeit noch unklar, wieviele Funkstrecken dort nutzbar sind. Praxistests stehen noch aus, da das LTE-Netz selbst auch noch nicht vollständig ausgebaut ist.

Für DJs, kleinere Band-Setups wie auch für Alleinunterhalter, die lediglich 1 oder 2 Drahlossysteme betreiben, stellt das eine günstige und zukunftssichere Lösung dar.

Mittelgroße bis große Funkstrecken-Systeme

Bei Anwendungen in  Theater, Schulen, Musicals, Stadien und weiteren Multisetups, wo es zu 100 und mehr gleichzeitig zu betreibenden Funkstrecken kommen kann, greift die Neuregelung voll zu und es bedarf zwingend einer Neuanschaffung aller Systeme. Die Anschaffung sollte erst dann erfolgen, wenn die Anmeldung der eigenen gewünschten Nutzfrequenzen erfolgt und sichergestellt ist. Erst dann macht es Sinn, sich ganz gezielt Produkte und Funkstrecken-Lösungen zu erwerben.

Gebühren & Anmeldung

Das Band von 710 – 790 Mhz wird von der Bundesnetzagentur für professionelle Funkanwendungen zur Verfügung gestellt, wie Konzerte, Touren, Industrieveranstaltungen. Die Nutzung ist gebühren- und anmeldepflichtig. Bei Nutzung besteht eine Urkundenmitführungspflicht. Die Anmeldung eines Frequenzbereiches kostet einmalig 130 Euro. Pro Sender wird zusätzlich eine Jahresgebühr von 10 Euro fällig. Jeder weitere Sender kostet jeweils weitere 10 Euro und es werden je nach Anzahl weiterer Urkunden benötigt.

Die Anmeldung geschieht bei der jeweiligen Aussenstelle der BnetzA , woraufhin dann eine schriftliche Bestätigung folgt.

Umbau / Umtausch bisheriger Funkanlangen

Einige Funkstreckenanbieter, wie zb Sennheiser bieten einen Umbauservice ihrer Systeme an. Die dann stattfindende Umfrequentierung wird je nach Produkt und System ca. 200-250€ kosten. Es muss also jeder selbstabwägen, ob ein Umbau oder je nach Gerätealtersklasse eine Neuanschaffung sinnvoller und günstiger wäre.

Desweiteren bietet Sennheiser seit Jahresbeginn Workshops zum Thema an. Termine und Informationen dazu sind auf Sennheisers Workshop-Seite zu finden.

Audio-Technica

Die Firma bietet eine zeitlich begrenzte Abwrack-Aktion an. Vom 1.4.2011 – 1.8.2011 können alte Funkanlagen EGAL WELCHER FIRMA! quasi in Zahlung gegeben werden. Es wird in ein Geräte gleicher Klasse für einen weit reduzierten Preis ausgetauscht. Bei der 3000er Serie wird beim Kauf zum Beispiel 150-250€ für die alte Anlage erstattet. Kaufpreis wäre dann also nicht ein normaler Preis von 499€, sondern nur 349€ für ein neues System.

Es muss jeder für sich abwägen, ob die alte Anlage auf gut Glück bis 2016 in Betrieb bleiben soll, oder jetzt mit diesen bald wertlosen Funksystemen noch etwas Investitionsgeld herausgeschlagen werden kann.


Digtial Audio Service

… verkauft ausschließlich zukunftssichere Funkstrecken sodass eine jetzige  Anschaffung auch nachhaltig Bestand haben wird!

Für Fragen oder Beratung stehen wir Euch selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.
ari@digitalaudioservice.de

Ausführliche Informationen zum Thema Funk-Frequenzen bietet Shure auf der Support-Seite.

Bilder: Shure, Sennheiser, Audio-Technica, Ari Ahrendt

das möchte ich kommentieren ...

Euphonix Artist goes Windows 7!!!

Euphonix Artist Series

Das Warten hat ein Ende!

AVID stellt im Zuge der NAMM 2011 die Windows 7 Kompatibilität der Euphonix Artist Serie vor. Wenn ihr nun die Erde ganz kurz wackeln fühlt, sind das die Millionen Freudensprünge von Produzenten auf dem ganzen Globus. Die Stille kurz danach: “Ich muss sparen!”

Die Software wird voraussichtlich zum Ende der NAMM auf der Euphonix Seite erhältlich sein. Nähere Infos gibt’s dort auch, oder natürlich bei uns: 040 4711 348 -0

Win!

DasMadi

das möchte ich kommentieren ...

Pro Tools 9 “Elevate your Sound” Tour 24.01. Hamburg

Avid TourAvid gastiert mit einem Pro Tools Event am 24.01 in Hamburg. Eine gute Gelegenheit sich die nun auch ohne Sonder-Hardware funktionierende Software in passendem Club-Ambiente vorstellen zu lassen.

“Auf der Pro Tools 9 – „Elevate Your Sound“-Tour stellt Avid die ganze Bandbreite seiner Musik- und Audiolösungen rund um das neue Pro Tools 9 in praxisnahen Workshops vor – präsentiert von Avid Produktspezialisten und einigen der besten Musikproduzenten und Toningenieuren Europas. In Masterclasses und Workshops erfahren Sie aus erster Hand, wie Profis im Studio mit Pro Tools 9 arbeiten.

Erleben Sie Pro Tools 9 in Aktion auf der Music Stage: Mit Michael Ilbert (Pink, Beatsteaks, Tocotronic, Mando Diao, Herbert Grönemeyer), Ralf Mayer (Clueso, Fantastische Vier), Charlie Bauerfeind (Helloween, Blind Guardian) und Jacob Hellner (Rammstein, Clawfinger, Covenant) gewähren einige der Top-Toningenieure, Produzenten und Mixer tiefe Einblicke in ihre Studio-Arbeit mit Pro Tools.

Yoad Nevo (Pet Shop Boys, Brian Adams, Sophie Ellis Baxtor, Sugarbabes) und Martin Haas (Glashaus, Sabrina Setlur, Xavier Naidoo) zeigen dagegen, wie sie mit Pro Tools komponieren und Popsongs und Tracks von Grund auf entstehen lassen.

Im Austellungsbereich können Sie alle Avid-, Euphonix- und M-Audio-Produkte in Ruhe selbst ausprobieren. Vom professionellen Pro-ToolsHD-Native über die neueste Generation der Pro Tools Mbox bis zu Keyboards, Synthesizern, Monitor-Speakern und DJ-Systemen von M-Audio. Auch die neue EuCon-Integration von Pro Tools kann mit Controllern der Artist-Serie getestet werden. Zusätzlich lädt eine ganze Batterie von Eleven Racks mit ESP-Gitarren zum entspannten Jammen ein. Bei Fragen stehen Produktspezialisten der einzelnen Bereiche Rede und Antwort.

Die Partnerfirmen Waves, Celemony, Universal Audio, Flux Softtube und Sonnox sind mit eigenen Ständen vertreten, um ihre Produkte im Zusammenspiel mit Avid-Lösungen zu zeigen.

Zusätzlich bietet Avid in Kooperation mit der SAE die Möglichkeit, während des Events einen Pro Tools Basis-Kurs für Umsteiger anderer Sequencer-Software zu absolvieren. Für alle, die das erste Mal mit Pro Tools in Berührung kommen, der ideale Einstieg in die Studiowelt.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich auf der Pro Tools 9 – „Elevate Your Sound“-Tour mit anderen Usern und Avids Produktspezialisten auszutauschen, Kontakte zu knüpfen sowie viele Prominente aus der Studioszene zu treffen.

Pro Tools 9 – „Elevate Your Sound“-Tour 2011:

  • Köln, 18. Januar 2011
  • Stuttgart, 20. Januar 2011
  • Hamburg, 24. Januar 2011
  • Berlin, 26. Januar 2011
  • München, 2. Februar 2011

Detaillierte Informationen über die Workshops und Locations unter www.avid.com/de/pt9tour

Anmeldung:

  • Die Teilnahme an der Pro Tools 9 – „Elevate Your Sound“-Tour ist kostenlos.
  • Die Anmeldung kann ab sofort unter www.avid.com/de/pt9tour erfolgen.
  • Alle registrierten Teilnehmer erhalten ein Welcome-Pack mit vielen Überraschungen.
das möchte ich kommentieren ...